Übersicht Mikrofone Preamps & Wandler Effekte Monitoring

Qmc's Mikrofone

Mikrophone sind kleine Kunstwerke feinster Mechanik und empfindlicher Elektronik. Sie sind für die erste Wandlung (von akustischer Energie zu elektrischer Energie) verantwortlich. Es gibt für die verschiedenste Einsätze verschiedenste Spezialisten. Wir beraten Sie auch gerne bei der Wahl Ihres Mikrophones. Sprechen Sie uns einfach an.

Großmembran

Großmembranmikrofone

Obwohl in vierlei Hinsicht Kleinmembranmikrofone die "besseren", weil neutraleren, Mikrofone sind, sind Großmembranmikrofone das Aushängeschild vieler Studios. Oft geben sie dem Audiosignal eine gewisse "Signatur" mit und prägen damit das Musiksignal. Auch der psychologische Effekt ist nicht zu vernachlässigen: Besonders Sänger lieben es, in ein großes, mächtiges Mikrofon zu singen. Oft wachsen sie dadurch über sich hinaus. Überhaupt ist der Gesang die Paradedisziplin der Großmembranmikrofone. Off-axis Verfärnungen fallen bei der nahen, frontalen Beschallung nicht auf und der nicht so ganz ausgeglichene Frequenzgang kann die Stimme bei der richtigen Wahl symbiotisch perfekt komplettieren. Bei all der nüchternen Betrachtung bleiben sie etwas Besonderes und wir lieben alle diese Mikrofone...

Kleinmembran

Kleinmembranmikrofone

Kleinmembranmikrofone führen oft ein unscheinbares Leben. Sie fallen weit weniger auf, obwohl sie doch die eigentlichen "Meister" sind. Schließlich erlaubt ihre kleine Mebran die saubere, unverfälschte und resonanzfrei Übertragung selbst höchster Töne bis über 20 kHz, ihre leichte Membran folgt Transienten viel besser als die ihrer großen Brüder und in der Regel verhalten sich Kleinmembranmikrofone bei Off-axis Besprechung deutlich gutmütiger. Deswegen findet man besonder in klassischen Situationen, wo es um die unverfälschte Aufnahme geht, eher Kleinmembranmikrofone. Wir empfehlen aber auch für Pop und Jazz mit Kleinmembranmikrofone zu experimentieren.

Bändchen

Bändchenmikrofone

Bändchenmikrofone gehören zu den ältesten und einfachsten Mikrofonen. Das extrem dünne und leichte Bändchen schwingt in einem Dauermagnetfeld. Diese einfache Konstruktion führt zu einer Vermeidung von aktiven Komponenten. Bändchenmikrofonen werden eine hohe Natürlichkeit und Wärme nachgesagt. Sie sind niemals aufdringlich und vertragen auch kräftige EQ Korrekturen durch ihren sehr gleichmäßigen Hochtonabfall sehr gut. Aus unserer Sicht immer ein lohnenswertes Eperiment.

Tauchspulen

Tauchspulenmikrofone

Tauschspulenmikrofone gehören wie die Bändchenmikrofone zu den dynamischen Mikrofonen. Durch ihre Schwingspule, die an der Membran angebracht ist, ist dieser schwingende Komplex recht schwer. Dadurch sind Tauchspuelnmikros eher rauhere Gesellen, die sich aber problemlos im Liveeinsatz bewähren. Außerdem kann ihre etwas grobe Abbildung und der reduzierte Frequenzgang zu einem sehr gewünschten Sound führen. Wer kennt nicht den etwas dreckigen, kantigen Gitarrensound, bei dem das "einfache" SM57 typischerweise zum Sound dazugehört?

Minimikrofone

Miniaturmikrofone

Die hier beschriebenen Minimikrofone sind eigentlich hochwertige Kondensatormikrofone in Miniaturausführug. Sie eigenen sich vor allem für eine unkomplzierte Abnahme von live gespielter Musik.

Audio Technica AT 4035

Der seriöse Einstieg in die Großmembranklasse

Das AudioTechnica ist ein einfaches Kondensatormikrofon, das durch seinen breiten Frequenzgang (20 - 20.000 Hz) und durch seine Präsenzanhebung im Bereich 4 kHz auffällt. Das AT 4035 eignet sich aufgrund dieser ausgeprägten Präsenz sehr gut für Percusions und Bläser wo es sich im Mix gut durchsetzt und „vorne“ klingt. aber auch an der Bassdrum macht das Audio Technica eine gute Figur.

Brauner Valvet

Das moderne Röhrenmikrophon von Brauner

Das Brauner Valvet klingt so elegant wie es aussieht. Das liegt nicht zuletzt an der Röhrenschaltung in Class A, die auf Rückkopplung komplett verzichtet, und klassisch ihren Ausgang über einen Lundahl Übertrager ansteuert. Das Brauner klingt sehr neutral ohne Betonung einzelner Frequenzbereiche. In den Höhen klingt es mit einem silbrigen Schimmer. Damit eignet sich das Valvet für alle hochwertigen Aufnahmen. Prädestiniert ist das Brauner Valvet selbstverständlich für Vocals.

Electrovoice RE 20

Das Broadcast Mikrophon, das mehr kann als broadcasten...

Ursprünglich entwickelte Electrovoice das RE 20 für Broadcasting, also für den Einsatz im Rundfunk. Eine zentrale Anforderung an ein deartiges Mikrophon ist eine sehr gutmütige Reaktion auf Änderungen von Entfernungen und Einsprechwinkeln. Tatsächlich ist das RE 20 extrem frequenzstabil, egal von welcher Richtung es den Schall aufnimmt. Dabei fällt auch der Nahbesprechungseffekt nur sehr gering aus, was eine gute Kontrolle des Klangs ermöglicht. Das RE 20 wird fälschlicherweise oft für ein Kondensatormikrofon gehalten. Es ist aber ein aufwändig konstruiertes, dynmisches Mikrophon. Es benötigt einen hochwertigen Mikrophonverstärker mit viel Gain, um seine Stärken auszuspielen. Das RE 20 ist einer der Studiostandards für Bass Drum, Blechbläser, Kontrabass, Bass-Amp. Durch seine Gutmütigkeit eignet es sich auch sehr gut für Saxophon, Percussion, Sprache, Gesang, Gitarren-Amp.

Lewitt LCT 840

Das Röhrenmikrophon von Lewitt.

Der Gründer von Lewitt ist ein ehemaliger Projektmanager und Entwickler von AKG. Das merkt man den meisten Lewitt Mikrophonen durchaus an… Das LCT 840 ist ein modernes Großmembran Röhrenmikrophon mit viel Wärme und dennoch überraschender Klarheit. Es eignet sich hervorragend als Vocal Mikrophon. Es klingt aber auch toll an Instrumenten wie Cello.

MBHO Haun KA 1000

Das moderne Großmembranmikrofon von MBHO Haun

MBHO Haun ist eine zu Unrecht unbekannte deutsche Mikrophonmanufaktur. So stellt MBHO neben ihren eigenen, sehr hochwertigen Mikrophonen auch Kapseln für andere große Namen her, z.B. für Brauner. Herr Schneider, der Chefingenieur von MBHO, war lange Zeit bei Schoeps und der Gründer Herr Haun verdiente schon vor langer Zeit bei Beyer seine Sporen. Dieser Hintergrund kann schon als Indiz für die Qualität ihrer Produkte gedeutet werden... Der transformatorlose Impedanzwandler / Mikrofonverstärker MBP 603 benutzt eine sehr aufwändige Schaltung für hohe Effizienz, Rauscharmut und niedrigste Verzerrungswerte. Er ist der zentrale Teil des modularen Systems mit verschiedensten Kapseln.

Die KA 1000 Kapsel ist eine Großmembran- /Nierenkapsel mit einer für Großmembranen in Nierencharakteristik ungewöhnlich tiefen unteren Grenzfrequenz von 10 Hz. Sie eignet sich hervorragend für männliche Stimmen, die Abnahme von Flügeln und alles was einen besonderen Schmelz haben soll.

Neumann M149

„Das universelle High-End-Röhrenmikrofon“ von Neumann

Die Vorfahren dieses außergewöhnlichen Mikrophons sind keine Geringeren als die altehrwürdigen, legendären U 47 und M 49. Wären es Menschen, so würden wir von adeligen Sirs oder Lords sprechen. Die Verwandtschaft zu diesen Legenden wird durch das Herzstück eines jeden Mikrofons sichergestellt, die Kapsel. in diesem Fall die legendäre K47/K 49.
Das M 149 hält insgesamt neun verschiedene Richtcharakteristika bereit: Kugel, Breite Niere, Niere, Hyperniere und Acht sowie die entsprechenden vier Zwischenstellungen. Dazu bietet es ein siebenstufiges Hochpass-Filter, mit dem die Grenzfrequenz von 20 Hz bis 160 Hz in Halboktavschritten eingestellt werden kann. Das M149 vereinbart in unnachahmlicher Art und Weise eine extrem hohe Auflösung und Offenheit mit Wärme und Schmelz. Das Neumann ist nicht umsonst schon heute eine Mikrophon-Legende. Die Übertragungs-eigenschaften dieses Mikrofons sind exzellent, mit edlen Höhen, ultra-fein aufgelösten Mitten und angenehm vollen Bässen und Tiefmitten. Die Dynamikeigenschaften sind ebenfalls hervorragend. Der Gesamtsound macht es jedem Toningenieur im Mix sehr einfach, die Signale, die mit diesem Mikro aufgezeichnet wurden, zu mischen.

Neben dem Prestige-Gebiet Gesangsaufnahmen empfiehlt sich das M 149 auch für die Aufnahme von Akustikgitarren, Gitarren-Amps, Flügel, Percussion und Bläsern.

Neumann TLM 49

Das moderne Gesangsmikrofon von Neumann mit Historie


Neumann verwendet bei diesem Mikrofon seine legendäre K47/K49 Kapsel, die bereits in den großen Klassikern M49 und U47 für den unnachahmlichen Neumannsound sorgte. Die Optik orientiert sich an den legendären M49/M50 Mikrofonen. So wundert es nicht, dass sich dieses Mikrofon auch klanglich sehr am M49 anlehnt.

Das TLM 49 eigent sich hervorragend für Frauenstimmen. Es fühlt sich vor allen in Jazz- und Popproduktionen zu Hause und liefert bereits ohne Bearbeitung einen sehr fertigen, angenehmen, echten Neumannsound mit hoher Auflösung und Schmelz.

Neumann TLM 107

Das moderne universelle Großmembranmikrophon von Neumann


Das Neumann TLM 107 ist der jüngste Spross der transformatorlosen TLM Serie. Es ist mit seinen 5 Richtcharakteristiken sehr flexibel und rauscharm. Das TLM 107 klingt sehr lebendig und frisch. Vor allem in Kugelcharakteristik hat es eine ausgeprägte Betonung des Hochtonbereichs (ca. 6 dB bei 12 kHz). Dennoch klingt es edel und nicht nach künstlichen, durch Resonanzen verursachte Höhen. Einziger Kritikpunkt von unserer Seite: Die Bedienung des TLM 107 ist zwar innovativ, aber etwas fummlig, zumal der Minijoystick in der Regel von der Spinne verdeckt wird. Das TLM 107 klingt sehr, sehr gut, hat einen „larger than live“ Charakter und und holt Stimmen im Mix sehr nach vorne.

Neumann TLM 193

Das kleine Großmembranmikrophon von Neumann


Das TLM 193 ist eines der meistunterschätzten Mikrophone von Neumann. Durch seine deutlich kleine Membran im Vergleich zu den typischen Neumann Großmebranen wie der KA 87, reagiert das TLM 193 sehr gutmütig auf seitlichem Einfall. Das TLM 93 hat einen lienalglatten Frequenzgang. Dies und sein kompaktes Äußeres machen es zu einem perfekten Stützmikrophon für Streicher und Holzblasinstrumente. Ein Geheimtip ist das TLM 193 auch zur Aufnahme von Backgroundstimmen. Im Gegensatz zum U87 ist es im Mix eher etwas unfauffälliger, weiter hinten.

Neumann U87

Der weltweit Standard im professionellen Studiobetrieb

Das Neumann U87 ist das am längsten produzierte Kondensatormikrofon aller Zeiten. Seine hervorragende Übertragungseigenschaften mit seinem sehr ausgewogenen, präsenten Klangbild sowie der Möglichkeit verschiedene Richtcharakteristiken, Vordämpfung und Tiefenabsenkung zu schalten, machen es zu einem der beliebtesten Studiomikrofone. Es ist eines der wenigen aktuell erhältlichen Neumann-Mikrofone mit Ausgangsübertrager.

Bevorzugte Einsatzbereiche: Durch seinen ausgewogenen Klang eignet es sich für fast alle Situationen sehr gut und setzt sich durch seine eigene Signatur auch im Mix hervorragend durch. Es ist besonders geeignet für Gesang, Sprache, Drums und Percussion, Vibraphon, Overheads, Amp, Klavier und Flügel, Gitarre, Kontrabass, Cello, und Bläser.

Neumann U89

Der etwas andere Nachfolger

Das Neumann U89 ist ursprünglich als Nachfolger des U87 entwickelt worden. Aufgrund der eigenen sehr edlen Signatur des U87 ist dieses aber bis heute erhältlich und als echter Klassiker nach wie vor angesagt. Das U89 schlägt mit seinen fünf Richtcharakteriska (die breite Niere klingt besonders schön) und seinem kleinerem Membrandurchmesser die Brücke zu den neutralen Mikrophonen der Neuzeit. Das U89 klingt für fast alle Instrumente phantastisch. Der diskrekte Aufbau und der Ausgangsübertrager garantieren höchste Klangqualität ohne langweilig zu klingen.

Bevorzugte Einsatzbereiche: Durch seinen linealglatten Frequenzgang und der hohen Toleranz gegenüber seitlich eintreffender Schallwellen durch seine kleine Membran eignet es sich für fast alle Insgtrumente sehr gut. In der Richtcharakteristik "breite Niere" ist es der Geheimtip für Choraufnahmen.

United Minorities B1

Der Beweis, dass Modifikationen „preiswertes“ außergewöhnlich machen können

Attila Czirjak von United Minorities ist in vielerlei Hinsicht ein echter Tausendsassa. Er ist der Entwickler des genialen Lautsprechersystem Ginko, er entwickelt elektronisches Spezialequipment und Mikrofone und modifiziert eben auch Mikrophone. Als Studio Projects das B1 rausbrachte war die Rückmeldung polar und explosiv. Ein Kondensatormikrofon für 150 Euro, das auch noch vernünftig klingt? Tatsächlich ist das B1 bis heute ein Mikrophon, das sich durch ein unglaubliches Preisleistungsverhältnis auszeichnet. Atilla hat sich dieses Mikrofon näher angesehen und war von der mechanischen Qualität durchaus beeindruckt. Nach einem langen Prozess aus Messungen und vielen Hörsessions entwickelte Atilla Czirjak eine komplett neue Elektronik. Das Ergebnis war für uns mehr als beeindruckend. Uns ist noch kein so rauscharmes Mikrofon auf den Tisch gekommen. Es klingt sehr dynamisch, mit warmen Grundton, etwas kernig und in den Höhen tendenziell etwas dunkler. Damit eignet sich dieses Mikrofon hervorragend für alle Arten von Gesang, im besonderen für Männergesang und Rap. Das UM B1 klingt durch seinen warmen Grundton jedoch auch an akustischen Gitarren, Kontrabässen, Saxophonen und Holzpercussions wunderbar.

MBHO Haun KA 100

Die Kugel von MBHO Haun

MBHO Haun ist eine zu Unrecht unbekannte deutsche Mikrophonmanufaktur. So stellt MBHO neben ihren eigenen, sehr hochwertigen Mikrophonen auch Kapseln für andere große Namen her, z.B. für Brauner. Herr Schneider, der Chefingenieur von MBHO, war lange Zeit bei Schoeps und der Gründer Herr Haun verdiente schon vor langer Zeit bei Beyer seine Sporen. Dieser Hintergrund kann schon als Indiz für die Qualität ihrer Produkte gedeutet werden... Der transformatorlose Impedanzwandler / Mikrofonverstärker MBP 603 benutzt eine sehr aufwändige Schaltung für hohe Effizienz, Rauscharmut und niedrigste Verzerrungswerte. Er ist der zentrale Teil des modularen Systems mit verschiedensten Kapseln.

Die KA 100 ist eine Kleinmembrankapsel mit Kugelcharakteristik ausgeführt als echter Druckempfänger. Sie eignet sich aufgrund ihrer verfärbungsfreien Übertragung als Arbeitstier in allen gutklingenden Räumen. Wir benutzen dieses Mikrofon in Klein- und Groß AB oder in einem DECCA Tree. Sie eignet sich sehr gut für die Abnahme von Gitarren, Streichern, Holzblasinstrumenten, Akkordeon und Flügeln.

MBHO Haun KA 200

Das Arbeitstier von MBHO Haun

MBHO Haun ist eine zu Unrecht unbekannte deutsche Mikrophonmanufaktur. So stellt MBHO neben ihren eigenen, sehr hochwertigen Mikrophonen auch Kapseln für andere große Namen her, z.B. für Brauner. Herr Schneider, der Chefingenieur von MBHO, war lange Zeit bei Schoeps und der Gründer Herr Haun verdiente schon vor langer Zeit bei Beyer seine Sporen. Dieser Hintergrund kann schon als Indiz für die Qualität ihrer Produkte gedeutet werden... Der transformatorlose Impedanzwandler / Mikrofonverstärker MBP 603 benutzt eine sehr aufwändige Schaltung für hohe Effizienz, Rauscharmut und niedrigste Verzerrungswerte. Er ist der zentrale Teil des modularen Systems mit verschiedensten Kapseln.

Die KA 200 Kapsel ist eine hochwertige Nierenkapsel und eigent sich damit für typische Stereoanwendungen oder als Stützmikrophon.

MBHO Haun KA 500

Die hervorragend klingende Hyperniere von MBHO Haun

MBHO Haun ist eine zu Unrecht unbekannte deutsche Mikrophonmanufaktur. So stellt MBHO neben ihren eigenen, sehr hochwertigen Mikrophonen auch Kapseln für andere große Namen her, z.B. für Brauner. Herr Schneider, der Chefingenieur von MBHO, war lange Zeit bei Schoeps und der Gründer Herr Haun verdiente schon vor langer Zeit bei Beyer seine Sporen. Dieser Hintergrund kann schon als Indiz für die Qualität ihrer Produkte gedeutet werden... Der transformatorlose Impedanzwandler / Mikrofonverstärker MBP 603 benutzt eine sehr aufwändige Schaltung für hohe Effizienz, Rauscharmut und niedrigste Verzerrungswerte. Er ist der zentrale Teil des modularen Systems mit verschiedensten Kapseln.

Die KA 500 ist eine der sehr wenigen verfärbungsfreien und gutklingenden Hypernierenkapseln überhaupt auf dem Markt. Neben der fokussierten Aufnahme von einzelnen akustischen Instrumenen oder Overheads nutzen wir diese Kapsel sehr gerne für OCT und OCT Surroundaufnahmen für Chöre und Orchester, da sie durch ihre sehr kleine Membran seitlich einfallenden Klang extrem gleichmäßig dämpft.

Neumann M 150

Die Neuauflage des ultimativen Orchesterklassikers

Das M150 ist der Nachfolger des legendären M 50 und in mehrerer Hinsicht einzigartig. Es sieht zwar aus wie ein Großmembranmikrophon, doch hat die Titanmembran einen Durchmesser von gerade mal 12 mm. Das ist auch für ein Kleinmembranmikrophon sehr klein. Als weitere Besonderheit ist die Titanmembran bündig in einer Spähre eingelassen. Damit erhält dieser Druckempfänger eine zu hohen Frequenzen zunehmende Richtwirkung. Sie vereinbart damit die Bässe und Gelöstheit einer Kugelkapsel mit ausgeprägter Richtiwrkung. Dieses Mikrophon löst auch weit entfernte Klangstrukturen perfekt auf. Die Röhrenschaltung kommt aus dem M149 und sorgt für eine extrem rauscharme, weiche Übertragung. All diese Eigenschaften führen zu einem einzigartigen Mikrophon, allerdings auch zu einem "einzigartigen Preis".

Bevorzugte Einsatzbereiche: Deccatree oder AB Hauptmikrofon im Orchester, Flügel in guten Räumen, Streichinstrumente

Neumann KM 183

Der Studio Standard unter den Kleinmembran Druckempfängern

Direkter Nachfolger der von 1966 bis 1992 hergestelltem KM 83. welches als Teil der ersten Mikrofon-Serie mit 48V-Phantomspeisung arbeitete. Das neuere transformatorlose Design der KM 183 rauscht extrem wenig und ist mit seiner Kugelcharakteristik als echter Druckempfänger überall dort zu Hause, wo es eine großartige Akustik einzufangen gilt und Bässe bis hinab zu 0 Hz aufgezeichnet werden sollen. Das KM 183 hat die besondere Eigenschaft einen „larger than live“ Sound zu erhaschen. Bevorzugte Einsatzbereiche: Klein- und Groß AB Aufnahmen sowie als Mittensignal für MS Aufnahmen. Das KM 183 eignet sich dabei besonders als Hauptmikrofon im Orchester, Chorabnahme, Raummikrofon.

Neumann KM 184

Der Studio Standard unter den Kleinmembranen

Direkter Nachfolger der von 1966 bis 1992 hergestelltem KM 84. welches als Teil der ersten Mikrofon-Serie mit 48V-Phantomspeisung arbeitete. Das neuere transformatorlose Design der KM 184 rauscht extrem wenig und ist eigentlich überall zu Hause. Es klingt etwas heller als sein Vorgänger KM 84. Es bleibt damit auch auf weitere Distanzen frisch im Hochtonbereich. Bevorzugte Einsatzbereiche: XY Mikrofonie, ORTF und NOS sowie als Mittensignal für MS Aufnahmen. Das KM 184 eignet sich für alle Instrumente bei denen die Raumanteile ausgeblendet werden sollen. Es ist auch ein Standard für die Abnahme des Snare Teppichs und für Overheads.

Neumann KMS 105

Der Neumann Sound für die Bühne

Das Neumann KMS 105 hat eine ähnliche Kapsel wie das MK 185, allerdings legte Neumann bei der Entwicklung großen Wert auf Robustheit und eine hohe Unempfindlichkeit bei Plosliovlauten, die durch einen zweistufigen Filter sehr gut gezähmt werden. Das KMS 105 hat wunderbare, silbrige Höhen und klingt im Bass etwas schlank. Das perfekte Mikrofon auf der Bühne für den anspruchsvollen Sänger. Die Richtcharakteristik Hyperniere gepaart mit den seidigen Höhen, die den Einsatz von Equalizern minimiert, sorgen für eine hohe Sicherheit vor Rückkopplung.

Ramsa WM P40

Das Live Mikro mit dem Studiosound

In Deutschland ist Ramsa vor allem als Hersteller für ihre 12/2-er Lautsprecher bekannt, die aufgrund ihrer kompakten Größe und Leistungsfähigkeit vor allem von Unterhaltungsbands genutzt wurde. Mit dieser engen Fokussierung tut man diesem Hersteller allerdings Unrecht. Ramsa hat in den 80-er und 90-er eine Menge audiophiler Schätze entwickelt. Endstufen, Mischpulte, Lautsprecher und eben Mikrophone.

Das WM P 40 ist in Deutschland unseres Wissens nach nicht verkauft worden. Es ist eine Kondensatormikrophon, welches ähnlich wie das Neumann KMS 105 aber auch robust genug für Livebetrieb ist. Das WM P40 hat einen Übertragungsbereich von 40 - 18.000 Hz und klingt in den Höhen wunderbar aufgelöst und eigenet sich daher hervorragend für weiblichen Gesang.

Schoeps MK 2s auf CMC 1, CMC 5 oder CMC

Die diffusfeldentzerrte Kugel

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 2s Kapsel ist ein echter Druckempfänger mit Kugelcharakteristik. Im Gegensatz zur MK 2 ist die MK 2s diffusfeldentzerrt. Damit ist sie prädistiniert als Hauptmikrophon am oder außerhalb des Hallradius. Auch bei weiteren Entfernungen löst die MK 2s phantastisch auf. Im Zusammenspiel mit den MK 8 und der Schopes "Polarflex" Software lassen sich alle Richtcharakteristiken frequenzselektiv erstellen.

Schoeps MK 21 auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Der perfekte Mix aus Kugel und Niere

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 21 Kapsel besitzt eine breite Nierencharakteristik. Es fällt im Vergleich zu anderen Nierenkapseln die Gelöstheit und die Tiefen auf, wie sie sonst nur Kugeln können. Der eher weiche Klang mit der extrem hohen Auflösung prädistiniert diese Kapsel hervorragend für alle Instrumente. Vor allem die Aufnahme von akustischen Gitarren, Violinen aber auch anderen Instrumenten mit komplexen Obertonstrukturen und / oder breitem Abstrahlverhalten eignen sich die MK 21 Kapseln. Darüberhinaus sind die MK 21 Kapseln eine hervorragende Wahl für Outtrigger Mikrophone in AB oder Deccatree Anordnungen. Breit abstrahlende Schallkörper wie Chöre klingen phantastisch mit den MK 21. Für klassische koinzidente Stereoaufnahmen können wir die MK 21 hingegen nicht empfehlen. Hier ist die Rückwärtsdämpfung zu gering.

Schoeps MK 22 auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Die erste offene Niere

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 22 Kapsel liegt als offene Niere in ihrer Richtcharakteristik und ihrem Frequenzverhalten zwischen der MK 21 (breiten Niere) und der MK 4 (Niere). Bei uns ersetzt sie oft die klassische MK 4, da ihre Rückwärtsdämpfung ähnlich gut ist, die Kapsel aber etwas weicher und voller im Klang ist, Damit eignet sich die MK 22 als Stütze für fast alle Instrumente sowie für die Aufnahme von Chören und Instrumentengruppen.

Schoeps MK 4 auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Die perfekte Niere

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 4 Kapsel besitzt eine Nierencharakteristik. Es fällt im Vergleich zu anderen Nierenkapseln das ausgezeichnete Off-axis Verhalten und die extrem hohe Auflösung auf, so dass diese Kombinantion sich hervorragend für die Aufnahme von akustischen Gitarren, Violinen aber auch anderen Instrumenten mit komplexen Obertonstrukturen eignet. Die MK4 Kaspseln eigenen sich für XY und alle Äquivalenz-Stereophonietechniken, sowie als Mittenmikrophon in OCT und natürlich in einem INA Setup.


Schoeps MK 4s auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Die Live Kapsel

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 4s Kapsel ist im Fernsehen of zu sehen. Denn es hat die gleiche hohe Auflösung und natürliche Abbildung siner Schwesterkapsel MK4 besitzt aber eine Nahbesprechungskompenation. Frequenzen unter 120 Hz werden dadurch schwächer übertragen. Damit ermöglicht diese Kapsel eine sehr nahe Platzierung (wie sie bei Nachrichtensprechern beispielsweise üblich ist). Es fällt im Vergleich zu anderen Nierenkapseln die extrem hohe Auflösung auf, so dass diese Kombination sich hervorragend für die Aufnahme von akustischen Gitarren, Harfen, Violinen aber auch anderen Instrumenten mit komplexen Obertonstrukturen eignet. Durch ihre Absenkung in den tiefen Lagen verbessert sich die Rückkopllungsfestigkeit, weshalb dieses Mikrofon auch sehr gut für den Liveeinsatz eignet.

Schoeps MK 41 auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Die Hypernierenkapsel für hochwertige Musikaufnahmen

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 41 Kapsel besitzt eine Hypernierencharakteristik. Es fällt im Vergleich zu anderen Hypernieren die extrem hohe Frequenzstabilität auf. So ist eine scharfe Trennung von benachtbarten Musikern möglich. Wir nutzen die MK 41 Kapsel gerne für klassische Solisten, die nebeneinander stehen. und getrennt aufgenommen und bearbeitet werden sollen. Die MK 41 Kapsel klingt sehr gut mit hohem Auflösungsvermögen, offenen Mitten. schnellen Höhen und sehr guter Transientenwidergabe.

Schoeps MK 41v auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Die OCT Kapsel

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 41v Kapsel wird von der Seite bespochen. Sie besitzt eine Hypernerencharakteristik und blendet damit die Seitensignale praktisch vollständig aus und dämpft rückwärtigen Schall um ca. 10 db bei invertierter Phase. Durch die seitliche Besprechung ist der Mikrophonkörper nicht im Weg. Die MK 41v ist eine extrem musikalische Kapsel und hat eine für Hypernieren enorme Frequenzstabilität im Polardiagramm. Die MK 41v ist damit die perfekte Wahl für ein OCT Setup.

Schoeps MK 5 auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Die einzige mechanisch umschaltbare Kapsel

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 5 Kapsel ist unseres Wissen nach die einzige aktuell hergestellte Kleinmebrankapsel, die sich mechanisch von einem Druckgradientenempfänger zu einem Druckempfänger ändern lässt. Konkret heißt das, dass die Kapsel eine "echte" Kugel und eine "echte" Niere ist (Im Gegesatz zu den typischen Doppelmembranmikrofonen, die durch elektische Verschaltungen zwar die Richtcharakteristik simulieren können, nichtt aber das typische Frequenzgangverhalten eines Druckempfänger-Kugelmikrofon). Die MK 5 steht ihren Brüdern und Schwestern in nichts nach. Durch ihren leichten Shelf im Hochtonbereich klingt sie etwas frisch.

Schoeps MK 8 auf CMC 1, CMC 5 oder CMC 6

Die einzige Einmembran Kapse in 8-Charakteristik

Die Schoeps Colette Serie ist das erste (seit 1973) und bis heute führende modulare Kleinmembran-System, bei dem Verstärkerteil und Kapsel räumlich voneinander getrennt werden können. Es gibt kein anderes System mit derartig vielen differenzierten und spezialisierten Komponenten - alle in höchster Qualität. Das Colette System setzt auf bewährte transformatorlose Ausgangsschaltung, extrem frequenzstabile Richtcharakteristiken bei einer sehr hohe Auflösung, was zu einem verfärbungsfreien, sehr natürlichermKlang führt. Deshalb ist dieses System besonders beliebt für Klassik-Aufnahmen. Mittlerweile gibt 3 Schoeps Verstärkerteile (CMC 5, CMC 6 und CMC 1). Die elektroakusitschen Eigenschaften sind bei allen 3 in etwa gleich. Wir können zumindest keinen Unterschied wahrnehmen. Aus dieser Serie ist der CMC 5 das älteste Speiseteil. Es ist diskret aufgebaut mit sehr niedrigem Rauschen. Auf Anfrage ist dieses Speseteil von Schoeps noch lieferbar. Sein Nachfolger ist das CMC 6, das in seinen Abmessungen und elektroakustischen Eigenschaften annäherend identisch und zu 100% kompatibel zum CMC 5 ist. Cas CMC 6 arbeitet in Teilen mit integrierten Schaltungen. Es ist gegen hochfrequente Störstrahlung (z.B. 2,4 und 5 GHz Funkstrahlung aus WLAN und Mobilfunk) unempfindecher als sein Vorgänger CMC 5. Das CMC 1 wiederun ist der neuste Spross der Familie. Durch Miniturisierung konnte das Gehäuse um ⅔ verkleinert werden, bei ansonst gleichen Spezifikationen. Auch das CMC 1 ist 100% zu seinen Vorgängern kompatibel. Wir nutzen in Summe mehr als 20 Speiseteile aus dieser Serie.

Die MK 8 Kapsel wird von der Seite bespochen und hat ein 100% symmetrisches Polardiagramm. Damit klingt die MK 8 auf beiden Seiten komplett identisch. Die Schoeps MK 8 klingt sehr natürlich und frei. Mit ihr lassen sich perfekt Blumlein oder MS Stereoaufnahmen erstellen. Wir nutzen diese Mikrophone auch sehr gerne für Hamasaki Surrounds Squares, in welchem die Kapseln keinerlei Direktschall aufnehmen und aufgrund ihrer kleinen Abmessingen einfach positioniert werden können. In aufwendigen Aufnahemesystemen kann durch Kombination einer Schoeps Kugel mit der MK8 ein Polarflexsystem erstellt werden. Hierdurch können alle Richtcharakterisitken (von der Kugel, über die breite Niere und Niere, hin zu Hyperniere und Acht) auch nach der Aufnahme noch erstellt werden. Bei Nutzung der Schoeps Software "Polarflex" kann dies sogar frequenz selektiv geschehen. So können in halligen Umgebungen im Bass breite Nieren, in den Mitten fokussierte Nieren und in den Höhen die frischen Höhen der Kugeln der MK2s genutzt werden - und das alles nach der Aufnahme.

Beyerdynamik M130

Das seit 1957 hergestellte Bändchen

Die Geschichte des M130 beginnt im Jahre 1957. und auch heute - knapp 60 Jahre später - hat dieses Mikrophon einen unglaublichen Charme. Durch seine extrem leichte, hauchdünne, gefaltete Doppelmembran klebt es regelrecht an den Transienten. Wie alle Bändchen hat es einen deutlichen Rolloff in den Höhen (bei 10 kHz sind es -3 dB, bei 20 kHz sind es -10 dB). Es hat aber die wunderbare Eigenschaft, dass trotz Rolloff nichts verloren geht. Mit einem High Shelving EQ lässt sich jeder moderne Sound (mit Airband) herstellen bei Beibehaltung der weichen, dichten und dennoch superb aufgelösten Mitten. Als Bändchen verlangt das M130 einen sehr guten Preamp. Mit unserem DBX 786 und seinem Spectrum EQ läuft das M130 zur Höchstform auf.

Die Achtcharakteristik hilft bei der Aufnahme bei guter Räumlichkeit. Das M130 klingt umwerfend in der Blumlein Anordnung, aber auch gemeinsam mit dem M160 in MS Stereofonie hat es einen ganz eigenen Charme. Als Geheimtipp gilt das M130 auch zur Abnahme von Streichinstrumenten, die schnell kratzig klingen können. Auch hier hilft der seidenweiche Klang des 130.

Beyerdynamik M160

Das einzige Bändchen in Hypernierencharakteristik

Noch spezieller als das M130 stellt sich das M160 dar. Es ist unseres Wissens nach das einzige Bändchenmikrophon in Hypernierencharakteristik. Durch seine extrem leichte, hauchdünne, gefaltete Doppelmembran klebt es regelrecht an den Transienten. Wie alle Bändchen hat es einen deutlichen Rolloff in den Höhen (bei 10 kHz sind es -3 dB, bei 20 kHz sind es -10 dB). Es hat aber ebenso wie das M130 die wunderbare Eigenschaft, dass trotz Rolloff nichts verloren geht. Mit einem High Shelving EQ lässt sich jeder moderne Sound (mit Airband) herstellen bei Beibehaltung der weichen, dichten und dennoch superb aufgelösten Mitten. Mit unserem DBX 786 Preamp und seinem Spectrum EQ läuft das M160 zur Höchstform auf und eigent sich sogar hervorragend für die Aufnahme besonders ausdrucksstarker Frauenstimmen im besonderen mit einem weiteren M130 als MS Kombination. Vor allen in sparsam besetzten Jazzensembles erhalten Stimmen eine perfekte Wärme, Dichte und Tiefe.

Die Hypernierencharkteristik macht das M160 zu einem fokussierten Aufnahmewerkzeug mit minimaler Färbung. Durch seine Wärme eignet es sich auch für die Aufnahme von Overheads, Streichinstrumenten und Bläsern. Aber auch gemeinsam mit dem M160 macht es in MS Stereofonie eine tolle Figur.

AKG D112

Das Bassdrum Mikro, dass nicht nur an der Bassdrum klingt

Jeder kennt das AKG D112. Es ist schlicht und einfach DAS Bassdrum Mikrophon. (Wir empfehlen hier übrigens durchaus mal das Beyerdynamic M88 TG anzuhören) Das D112 macht aber auch bei Posaunen durchaus einen sehr guten Eindruck. Selbst als etwas „dreckigeres“ Gesangsmikrophon macht es bei lauten Männerstimmen eine gute Figur.

Beyerdynamik M 88TG

Das Gesangsmikro, das DAS Bassdrum Mikro ist

Jeder kennt das AKG D112 oder Audix D6 an der Bassdrum. Unserer Meinung nach macht das M88TG von Beyerdynamik aber einen deutlich besseren Bass. Es klingt satt, tief und mächtig mit einer guten Attack. Aber auch als Gesangsmikrophon oder Instrumentenmikrophon macht das Livemikrophon stets eine gute Figur. Das hat auch Phil Collins erkannt :)

Ramsa WM D150

Ramsa, die unterschätzte Marke in Deutschland

In Deutschland ist Ramsa vor allem als Hersteller für ihre 12/2-er Lautsprecher bekannt, die aufgrund ihrer kompakten Größe und Leistungsfähigkeit vor allem von Unterhaltungsbands genutzt wurde. Mit dieser engen Fokussierung tut man diesem Hersteller allerdings Unrecht. Ramsa hat in den 80-er und 90-er eine Menge audiophiler Schätze entwickelt. Endstufen, Mischpulte, Lautsprecher und eben Mikrophone.

Das WM D 150 wurde in Deutschland unseres Wissens nach nur selten verkauft. Es ist ein dynamisches Mikrophon mit Nierencharkeristik, das im Vergleich zum einem SM58 deutlich heller klingt und besser in der Auflösung ist. Dabei ist es natürlich robust genug für Livebetrieb.

Sennheiser MD 421

Der musikalische Rasieraparat

Das Sennheiser MD 421 ist ein dynamisches Mikrofon, das durch seinen Sound und durch seine eigenwillige Form, die an einen Rasieraparat erinnert, zum omnipräsenten Klassiker geworden ist. Ähnlich wie das Shure SM 57 hat es eine Präsenzüberhöhung bei ca. 4kHz. Diese führt zu einer guten Attack und einer guten Durchsetzung im Mix. Im Gegensatz zum SM 57 klingt es aber in den Bässen wärmer und löst in den Höhen besser auf. Deswegen ist das MD 421 für Livemusik ein klasse Allroundmikrofon, das auch an Bläsern oder vor dem Gitarrenamp sehr gut klingt. Im Studio nutzen wir es vor allem gerne an der Snaredrum und an den Toms.

Sennheiser MD 441

Das dynamische Mikrofon mir dem Condenser Sound

Das Sennheiser MD 441 ist ein phantastisches Mikrophon in Supernierencharakteristik. Für ein dynamisches Mikrohon löst es sehr gut auf und bildet auch hohe Frequenzen sehr gut ab. Gleichzeitig bringt es eine Menge an Gewicht im Bass mit, so dass wir es auch sehr gerne als Bassdrum-Mikropfon benutzen. Durch seine starke Bündelung bei sehr guter Übnertragung hoher Frequenzen, gelingt auch die Aufnahme von Hi-Hats mit geringstem Übersprechen. Im Studio klingt das MD 441 auch mit Bläsern sehr gut. Sein warmen Klang kann hier die Schärfe nehmen.

Shure SM 57

Das dynamische Allround Mikro

auch wenn wir gerne von Hifi sprechen und unsere Mikrophone eher nach höchstmöglicher Auflösung aussuchen, gehört ein Shure SM 57 mit zu jeder Mikrophonsammlung. Das SM 57 einfach als Lofi Mic zu dgradieren würde ihm unrecht tuen. Es bringt seine eigene Signatur mit und wir hören es durchaus auf vielen Alben: Zumeist an der Snare oder vor einem Gitarren Amp. Bruce Swedien, der Toningenieur von Quincy Jones und Michael Jackson, nutzte dieses Mikrophon oft sogar für die Gesangsaufnahmen von Michael Jackson (beispielsweise bei Billy Jean). Das Mikrophon klingt dynamisch, etwas „schmutzig“ mit einer kräftigen Portion Präsenz. An Gitarrenamps und Snares nutzen wir gerne das SM 57 als Alternative zu den Bändchenmikros von Beyerdynamik.

Shure SM 58

Der Alltime Klassiker unter den dynamischen Gesangsmikros

Das Shure SM 58 ist das Geschwisterchen des SM 57. Es ist das Standard Live Mikrophon für Sänger. Obwohl es durch das neuere Beta 58 ersetzt wurde, ist es immer noch das meistgenutzte Gesangsmikrofon auf den Bühnen dieser Welt. Es klingt zwar etwas matt, ist aber sehr gutmütig, und verfügt über einen gut steuerbaren Nahbesprechungseffekt. Das macht es auf der Bühne auch so attraktiv.

Ramsa WM S1

Das universale Minimic

In Deutschland ist Ramsa vor allem als Hersteller für ihre 12/2-er Lautsprecher bekannt, die aufgrund ihrer kompakten Größe und Leistungsfähigkeit vor allem von Unterhaltungsbands genutzt wurde. Mit dieser engen Fokussierung tut man diesem Hersteller allerdings Unrecht. Ramsa hat in den 80-er und 90-er eine Menge audiophiler Schätze entwickelt. Endstufen, Mischpulte, Lautsprecher und eben Mikrophone.

Das WM S1 ist ein extrem gut klingendes Minimikrophon. Es besitzt einen lienealglatten Frequenzgang sowie eine hervorragende Transientenwiedergabe und eignet sich dadurch bestens für alle Zupfinstrumente, Becken und Hi-Hat sowie für alle Percussioninstrumente.

Ramsa WM S2

Das Minimic für

In Deutschland ist Ramsa vor allem als Hersteller für ihre 12/2-er Lautsprecher bekannt, die aufgrund ihrer kompakten Größe und Leistungsfähigkeit vor allem von Unterhaltungsbands genutzt wurde. Mit dieser engen Fokussierung tut man diesem Hersteller allerdings Unrecht. Ramsa hat in den 80-er und 90-er eine Menge audiophiler Schätze entwickelt. Endstufen, Mischpulte, Lautsprecher und eben Mikrophone.

Das WM S2 ist im Frequenzgang für den Bläsereinsatz optimiert .Es ist ein sehr gut klingendes Live-Minimikrophon. Es funktioniert hervorragend für Trompete, Posuaune und Saxophon.

Ramsa WM S5

Die Überraschung für Drums and Brass

In Deutschland ist Ramsa vor allem als Hersteller für ihre 12/2-er Lautsprecher bekannt, die aufgrund ihrer kompakten Größe und Leistungsfähigkeit vor allem von Unterhaltungsbands genutzt wurde. Mit dieser engen Fokussierung tut man diesem Hersteller allerdings Unrecht. Ramsa hat in den 80-er und 90-er eine Menge audiophiler Schätze entwickelt. Endstufen, Mischpulte, Lautsprecher und eben Mikrophone.

Das WM S5 ist unserer Meinung nach eines der bestklingensten Minimikrophone überhaupt. An der Snare gibt es ein klaren, präsenten Sound mit viel Punch, die Höhen sind kristallklar. Damit macht es sich an Hihat und Becken fantastisch. Trotz kleinster Membran und Nierencharakteristik überträgt es erstaunlich gut auch die tiefen Lagen. So nutzen wir es in Livesituationen auch gerne für Tuben und Posaunen. Mit einem maximalem Schalldruck von 158 dB kann dieses Mikrophon nichts erschüttern.

© 2020 | Qmc - the quiet music company | info@the-quiet-music.company | Impressum