Übersicht Mikrofone Preamps & Wandler Effekte Monitoring

Qmc's Effekte

Obwohl heute Vieles im Rechner gemacht werden kann, sind einige hochwertige Hardwaregeräte nach wie vor unerlässlich.

Hardware

Hardware

Kompressorenn

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in ein und dem selben Musikstück und oftmals sogar auf der gleichen Spur verschiedene Kompressoren benötigt werden. Zum einen geht es um das kontrollierte Zügeln von Transienten, zum anderen geht es um das Hervorbringen der leisen, organischen Strukturen und zuletzt geht es um das vorsichtige musikalische Nivellieren des Musiksignals. Wir benutzen hierzu eine Kombination aus verschiedene Kompressoren sowohl in der DAW als auch extern hintereinander. Die Millennia Kompressoren arbeiten wahlweise mit Röhren oder Transistorschaltung mit einer Optoelektronik. Die Kompression ist extrem musikalisch und meist komplett transparent. Er gilt als ein absoluter Top End Vertreter der musikalischen Sorte. Daneben haben wir auch gerne den DBX 160 SL im Einsatz. DBX hat bei dem 160 SL eine wahre Materialschlacht vollbracht. Bei richtiger Kalibrierung hat der DBX unglaubliche technische Spezifikationen (127 dB Dynamikabstand). Auch ohne Kompression macht er durch die beiden Jenssen Übertrager einen ganz feinen, aber großen Sound.

Equalizer

Der Equalizer ist neben dem Kompressor das wichtigste, grundsätzliche Werkzeug eines Tonschaffenden. Auch hier gilt: Jedes Gerät hat seine individuellen Stärken und Schwächen. Auf der analogen Seite arbeiten wir mit dem Millennia NS EQ2. Seine Bässe sind abgrundtief ohne zu schmieren und seine Höhen sind seidig, niemals aufdringlich und sehr sauber. Aufgrund seiner präzisen und weiten Regelbarkeit der Filtergüte kann dieser Equalizer für Klangformung wie auch für gezielten Korrekturen genutzt werden. Durch die wahlweise Nutzung der Transistor- oder der Röhrenschaltung können weitere subtile Charaktereigenschaften hinzugefügt werden. Der Ramsa WZ DM 45 ist ein sehr gut klingender digitaler Equalizer, der eine extrem genaue Parametriesierung erlaubt und sich damit hervorragend für die Korrektur einzelner Frequenzprobleme eignet. Weitere Equalizer mit verschiedenen Charakteren nutzen wir in der DAW.

Software

Software

Trotz anfänglicher Skepsis nutzen wir mittlerweile sehr gerne Softwareplugins. Neben den Vorteilen der Automatitionsmöglichkeiten und der multiplen Einsetzbarkeit klingen mittlerweile einige Vertreter sehr gut. Herausheben möchten wir an dieser Stelle die Plugins des Herstellers Fabfilters. Wir empfehlen dazu die Videos von Dan Worrall.

EQ
  • Acustica Coffepunn
  • Acustica Coralbaxter
  • Brainworx BX digital v3
  • Brainworx dynamic EQ v2
  • Fabfilter Pro Q3
  • Goodhertz Vulf Compressor 3
  • Goodhertz Tiltshift 3
  • Logic Vintage EQs
  • Maag 4
  • Mllennia NS EQ2
  • SPL Passeq
  • SPL Ranger EQs
  • SPL Vitalizer MK 2
  • TDR Nova Gentlemen's Edition
  • TDR SlickEQ Mastering Gentlemen's Edition
  • TDR VOS SlickEQ Gentlemen's Edition
Dynamikbearbeitung
  • Brainworx Dynamic EQ v2
  • Brainworx Opto
  • Fabfilter Pro C2
  • Fabfilter Pro G
  • Fabfilter Pro L2 • Fabfilter Pro MB
  • Fabfilter Saturn
  • Logic Vintage Compressors
  • Millennia TCL2
  • Native Instruments VC 2A
  • Native Instruments VC 76
  • Native Instruments VC 160
  • SPL Iron
  • SPL Transient Designer Plus
  • TDR Kotelnikov GE
  • TDR Limiter 6 GE
  • TDR Nova GE
  • VertigoVSC-2
Reverb & Delay
  • Arturia Rev PLATE-140
  • Exponential Audio Excalibur
  • Exponential Audio Nimbus
  • Exponential Audio Stratus
  • Exponential Audio Symphony
  • Fabfilter Pro R
  • Lexicon PCM Bundle
  • Liquidsonics Seventh Heaven Pro
  • Logic Space ChromaVerb
  • Logic Space Designer
  • Relab LX 480 complete
  • SPL Deverb
  • Valhalla Room
  • Valhalla Shimmer
  • Valhalla Vintage Verb
Ampsimulation & Distortion / Saturation
  • Arturia Pre 1973
  • Arturia TriclA
  • Arturia V76
  • Brainworx bx_saturator V2
  • Fabfilter Saturn 2
  • HoRNet Analog Stage
  • HoRNet ChannelStrip MK3
  • HoRNet Tape
  • u-he satin
  • Vertigo VSM-3
Audioeditor
  • Celemony Melodyne Studio 5
  • DSP Quattro 5
  • Hofa CD-Burn.DDP.Master Pro
  • iZotope RX 7
  • Steinberg WaveLab 10
Stereobearbeitung
  • bx_stereomaker
  • Goodhertz CanOpener Studio
  • Goodhertz MidSide 3
  • Goodhertz panpot 3
  • Schoeps MonoUpmix
  • Schoeps Double MS
  • Schoeps Polarflex
Tools
  • HoRNetTheNormlizer
  • Ohlhorst DeEdger
  • ADPTR MetricAB
  • bx_subsynth
  • SPL DrumXchanger
  • SPL Hawkey
  • Waves VocalRider

DBX 160 SL

Der Luxuskompressor von DBX

Der dbx 160 SL vereinigt die besten Qualitäten des Urvates DBX 160 VU und des DBX 165 bei höchster Audioqualität. Richtig eingesetzt verleiht der 160 SL dem Signal mehr Räumlichkeit und Tiefe. Bei Bedarf kann es der DBX auch richtig knallen lasse ohne dabei unmusikalisch zu sein. Beide Kanäle lassen sich bei Stereo-Signalen koppeln. Die Kopplung wird mittels True-RMS-Power Summing realisiert, dies garantiert ein musikalisches Eingreifen in das Signal. DBX hat beim Materialeinsatz mit dem 160 SL ein echtes Statement gesetzt: Mehr geht nicht…

DBX 1066

Das Arbeitstier unter den Kompressoren

Der dbx 1066 Kompressor eignet sich nicht nur für die Bühne. Durch seine geringen Klirr- und Rauschwerte - durch den neu entwickelten V2 VCA - fühlt sich der dbx 1066 auch im Studio wohl und überzeugt durch hohe Präzision und eigenem Klang, der sich sich vor allem für punchige Drumsounds eigent. Beide Kanäle lassen sich bei Stereo-Signalen koppeln. Die Kopplung wird mittels True-RMS-Power Summing realisiert, dies garantiert ein zuverlässiges und doch "musikalisches" Eingreifen in das Signal.

Ramsa WZ DE 45

Der digitale EQ & more von Ramsa

In Deutschland ist Ramsa vor allem als Hersteller für ihre 12/2-er Lautsprecher bekannt, die aufgrund ihrer kompakten Größe und Leistungsfähigkeit vor allem von Unterhaltungsbands genutzt wurde. Mit dieser engen Fokussierung tut man diesem Hersteller allerdings Unrecht. Ramsa hat in den 80-er und 90-er eine Menge audiophiler Schätze entwickelt und war Vorreiter für digitale Signalprozessoren. Der WZ DE 45 hat einige Besonderheiten: Zum einen klingt der DE 45 sehr unauffällig. Darüber hinaus verfügt der WZ DE 45 über sehr gut klingende Notchfilter zur wirksamen Korrketur von Raumresonanzen bei Aufnahmen oder anderen Spikes im Frequengang. Dabei bleibt das Musiksignal stets intakt. Durch seine digitalen Anschlussmöglichkeiten wird der WZ DE 45 Teil des „in the Box“ Systems und vermeidet unnötige Wandlungen.

Millennia NS EQ 2

Der High End EQ

Unsere beiden Millennia STT1 beinhalten den legendären NS EQ2. Dieser Equalizer zeichnet sich durch seine überragende Musikalität aus. Wahlweise lassen sich Solid State Pfade oder Röhrenpfade wählen. Dabei klingen die Millennias immer extrem sauber, stabil und großartig detailliert. Seine Bässe sind rabenschwarz, machen das Signal dunkel ohne zu schmieren. Die Mitten werden feinst aufgelöst, ohne die Attack aufzuweichen und die Höhen sind tatsächlich seidenweich. Unserer Geräte haben dazu die bestklingensten Original Telefunken Röhren (NOS = New Old Stock). Damit eignen sich die Millennias nicht nur auf einzelnen Tracks sondern auch im Besonderen im Mastering auf den Stems oder den Stereotracks.

Ramsa WZ DM 30

Der digitale EQ

Der Ramsa WZ DM 30 war einer der ersten richtig gut klingenden Equalizer. Heute sind EQ Plugins so gut, dass der DM 30 mittlerweile ins Siderack gewandert ist. Trotzdem immer noch ein schönes und gutes Gerät.

Millennia TCL2

Der musikalische Kompressor

Der Millennia STT1 beinhaltet den Millennia TCL2. Dieser Kompressor lässt sich wahlweise vor oder nach den EQ schalten. Der TCL2 ist ein optoeleltronischer Kompressor mit wählbarer Röhren- oder Transistorschaltung. Der TCL2 klingt unglaublich transparent und musikalisch. Wie alle optischen Kompressoren ist sein Relgelverhalten langsamer als von VCA Kompressoren. Brachiale Pumpeffekte sind damit weniger möglich, aber auch nicht gewollt. Hingegen verleiht der TCL2 der Musik mehr Gewicht, mehr Konsistenz und mehr Tiefe. Das kann der TCL2 wahrscheinlich besser als jeder andere Kompressor.

In unserem Equipment steckt Liebe im Detail

„Gib einem Anfänger High End Gear und es wir nach Shit klingen“ (Bob Katz) . …aber in den Händen erfahrener Tonmenschen geht mit dem richtigen Musikmaterial die Sonne auf.

Unser Equipment haben wir mit Liebe und Leidenschaft in über 30 Jahren gesammelt; immer mit der Intention die mikroskopischen Feinheiten der Musik verlustfrei aufzunehmen und nur gezielt Färbung hinzuzufügen, ohne etwas zu verlieren.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht unser gesamtes Equipment verleihen. Sehr empfindliches und in Teilen nicht mehr zu ersetzendes Material nutzen wir nur selbst. Sprechen Sie uns einfach an.

© 2020 | Qmc - the quiet music company | info@the-quiet-music.company | Impressum